Audi quattro Cup
Turnierausschreibung 2019

Teilnehmer

Teilnahmeberechtigt sind Amateure eines dem DGV angeschlossenen Golfclubs oder eines Golfclubs ausländischer Partnerverbände (einschließlich der VcG).

Die Teilnehmer sind Kunden des einladenden Audi Partners oder Mitglieder des austragenden Golfclubs. Spieler, die weder Mitglied im austragenden Golfclub noch eingeladener Kunde des Audi Partners sind, können nach Zustimmung des Audi Partners am Turnier teilnehmen, müssen jedoch einen Heimatclub in Deutschland vorweisen können.

Mitarbeiter der AUDI AG sowie Mitarbeiter von Audi Partnern sind nicht gewinn- und qualifikationsberechtigt.

Alle Teilnehmer haben am Tag des Qualifikationsturniers das 18. Lebensjahr vollendet.

Sollte ein Spieler oder ein gesamtes Team an mehreren Audi quattro Cup Turnieren pro Saison teilnehmen, so ist die Qualifikation zum Deutschlandfinale nur bei der ersten Teilnahme möglich.

Die Größe des Teilnehmerfeldes bestimmt der Audi Partner in Absprache mit dem Golfclub. Eine Teilnehmerzahl von 120 sollte dabei nicht überschritten werden.

Vorgabengrenzen

Teilnahmeberechtigt sind Spieler mit einer maximalen EGA-Vorgabe (ehemals DGV-Stammvorgabe) von -36,0.
Die EGA-Vorgaben der beiden Teamspieler ergeben eine maximale Summe von 56,0.
Die EGA-Vorgaben beider Spieler liegen maximal 20,0 Schläge auseinander.

Eine Herabsetzung der Handicaps auf die erforderlichen Höchstvorgaben ist nicht zulässig.

Bei höheren Maximalvorgaben und freien Startplätzen ist eine Teilnahme „außer Konkurrenz“ im Vorfeld mit dem Audi Partner abzustimmen und beim Check-in am Turniertag nochmals aktiv zu vermerken.

Austragungsmodus

Gespielt wird nach der Spielform Vierer mit Auswahldrive nach Stableford über 18 Löcher.
Es gelten die Offiziellen Golfregeln (einschl. Amateurstatut) des Deutschen Golf Verbandes e.V. und die Platzregeln des austragenden Golfclubs.

Bei gleichem Ergebnis entscheiden die besseren addierten 9, 6, 3, 1 Löcher entsprechend dem Vorgabenverteilungsschlüssel (s. Ziffer 4.2.3.1 Bsp.4 DGV SWSH).

Spieler müssen zu jeder Zeit während der festgesetzten Golfrunde zu Fuß gehen. In Ausnahmefällen, z.B. bei Vorlage eines amtlichen Behindertenausweises, ist die Spielleitung befugt, aber nicht verpflichtet, ein Cart zur Verfügung zu stellen.

Preise

Die besten drei Teams im Netto sowie das beste Brutto-Team erhalten Sachpreise. Hierbei gilt ein Doppelpreisausschluss – 1. Netto vor 1. Brutto.
Zusätzlich werden Sonderwertungen (Longest Drive und Nearest to the pin) für Damen und Herren ausgelobt.

Das 1. Netto-Team qualifiziert sich zudem für die Teilnahme an einem der beiden Deutschlandfinals, welche vom 26. bis 28. August bzw. vom 28. bis 30. August 2019 im Golfresort A-ROSA Scharmützelsee stattfinden.
Die Qualifikation zum Deutschlandfinale ist nur in der ursprünglichen Teamzusammenstellung möglich. Sollte das Siegerteam nicht am Deutschlandfinale teilnehmen können, darf die Qualifikation auf das Team mit dem zweitbesten bzw. maximal auf das Team mit dem drittbesten Nettoergebnis übertragen werden.
Die Qualifikation zum Deutschlandfinale ist wiederholt möglich.

Weltfinale

Das beste Netto-Team jedes Deutschlandfinals qualifiziert sich für das Audi quattro Cup Weltfinale vom 22. bis 26. September 2019 im österreichischen Kitzbühel.

Spielleitung

Die Spielleitung wird vor Beginn des Wettspiels durch den austragenden Golfclub festgelegt und per Aushang bekannt gegeben.

Änderungsvorbehalt

In begründeten Fällen hat die Spielleitung nach Rücksprache mit dem Audi Partner das Recht, die Ausschreibung und/oder die Platzregeln abzuändern, die Startzeiten neu festzulegen und/oder zusätzliche Teilnahmebedingungen festzulegen.